Firmenorganisation

Ihr Unternehmen richtig aufstellen

Die Firmen- bzw. Betriebsorganisation ist einer der wesentlichsten Faktoren für Ihren Unternehmenserfolg. Sollten Sie diese Begriffe googeln, finden Sie zahllose Erläuterungen und  Definitionen. Ich ergänze diese Menge an dieser Stelle um eine weitere, will mich aber von vornherein auf die Firmenorganisation kleinerer Unternehmen beschränken, da ich Ihnen genau dafür auch meine Unterstützung und Betreuung anbiete.

Mit wenigen Worten zusammengefasst bedeutet Firmenorganisation die Regelung sämtlicher betrieblicher Abläufe und Strukturen Ihres Unternehmens, die selbstredend auch für kleine Unternehmen sehr wichtig für ihren Erfolg sind. Was dabei für Sie und Ihr Unternehmen relevant ist, entscheiden Sie leider nicht nur selbst, sondern wird oft auch von äußeren Faktoren bestimmt. Unter diesem Aspekt ist eine objektive und distanzierte Beratung von außen eine überlegenswerte Sache, zumal Ihnen vielleicht nicht einmal alle wichtigen Fragen bekannt sind, die unter Umständen zu geldwerten Nachteilen oder anderen Problemen für Ihr Unternehmen oder Ihre Firma führen können.

Zu den wichtigsten Punkten der Firmenorganisation zählen ohne Anspruch auf Vollständigkeit die folgenden:

  • Fragen zur Rechtsform Ihres Unternehmens, die Standortfrage und das Problem Ihrer Mitarbeiter*innen haben Sie sicher längst geklärt. (Wenn nicht, kann ich Ihnen behilflich sein.)
  • Die betriebliche Struktur, also der Aufbau Ihres Unternehmens vom Chef*in bis zum „kleinsten“ Mitarbeiter*in. Hier sollten für jede*n die Arbeitsaufgaben festgelegt sein.
  • Das Management, also die nach wirtschaftlichen Prinzipien ausgerichtete Leitung, Planung und Organisation Ihres Unternehmens. Sie selbst als Unternehmer*in werden das vermutlich häufig selbst übernehmen müssen.
  • Die Personalplanung. Wenn Sie abschätzen können, dass sich Ihr Unternehmen entwickelt, Sie Erfolg haben, bedenken Sie, dass Ihre Mitarbeiter*innen längerfristig vielleicht nicht ausreichen.
  • Die Leistungserstellung. Hier machen Sie sich genaue Gedanken zu Ihren betrieblichen Abläufen, zum Beispiel Einkauf – Produktion – Vertrieb oder Marketing – Akquise – Dienstleistung.
  • Die Schutzrechte. Hier geht es um Patente und Marken, die anzumelden manchmal großen finanziellen Schaden abwenden kann.
  • Die Software. Es geht nur noch digital. Für Ihr Unternehmen und seine Buchhaltung gibt es geeignete und weniger geeignete Software. Denken Sie an eine passende Steuerberatung. Lassen Sie uns darüber sprechen.

Weiter bzw. zurück zu:

Fragen? Nehmen Sie Kontakt zu mir auf. 

Zum Formular